Osmosewasser – was ist Wasser aus der Umkehrosmose?

Immer mehr Menschen schwören auch bei ihrem Trinkwasser auf den gesundheitlichen Wert von Osmosewasser. Mit Osmosewasser ist in der Regel Wasser gemeint, das durch Umkehrosmose entsteht. Die Umkehrosmose ist in gewisser Hinsicht das Gegenteil der Osmose. Anstelle des Ausgleichs wird größtmögliches Ungleichgewicht angestrebt.

Unser Wasser ist das bestkontrollierte Lebensmittel“ – warum dann über Wasseraufbereitung nachdenken? Weil immer wieder Warnmeldungen veröffentlicht werden, wie z.B.: PFT, Blei, Nitrat, Arzneimittelrückstände, usw. im Leitungs- und Mineralwasser. Die Umkehr-Osmose wurde ursprünglich in den USA zur Entsalzung von Meerwasser entwickelt. Sie entfernt auf rein mechanischer Basis alle gelösten und ungelösten Stoffe bis zu 99% aus dem Wasser. Umkehrosmose ist ein physikalisches Verfahren mit Konzentrierung von gelösten Stoffen in der Flüssigkeit. Bei diesem Prozess wird mit Druck gearbeitet, um den natürlichen Osmose-Prozess der Moleküle umzukehren und sie wieder in die alte Form zu bringen.

Leitungswasserfiltration einfach erklärt:

Das Leitungswasser wird unter Druck durch eine Membrane mit mikroskopisch kleinen Poren gedrückt. Da Wassermoleküle kleiner als die anderen im Wasser befindlichen Stoffe sind, können nur sie die Premium-Wasser-Membrane passieren, während die anderen Stoffe wie Salze, Mineralien, Nitrat, Schwermetalle, Medikamentenrückstände und Pestizide nahezu vollständig zurückgehalten werden.

 

Der normale Druck von Trinkwasser liegt bei 2 bar und bei der Umkehrosmose wird ein Druck zwischen 3 bis 30 bar angewendet, je nach verwendeter Membrane.

Die osmotische Membrane muss diesen hohen Druck aushalten können, um die gesunden Trägerflüssigkeiten durchzulassen und die schädlichen gelösten Stoffe aufzuhalten. Durch den Druck werden die Ionen und Moleküle durchgelassen und alle anderen Stoffe rausgefiltert.

 

Der Druck wird durch einen Druckregler oder über einen Druckaustauscher kontrolliert, um den benötigten Druck in der Membrane aufzubauen. Außerdem ist der Druckaustauscher sehr energieeffizient, da er pro Kubikmeter Wasser nur 4 bis 9 kWh verbraucht, was vergleichsweise sehr wenig ist. Aber um diese Membranen in Ordnung und sauber zu halten, benötigt man einen Feinfilter und einen Aktivkohlefilter. Der Feinfilter schützt die Membrane vor mechanischen Beschädigungen und der Aktivkohlefilter schützt die Membrane vor chemischen Beschädigungen.

iTS - individuelle Trinkwasser-Systeme
Büssingstr. 56-58
32257 Bünde

 

 

KONTAKT

Rufen Sie einfach an unter:

Telefon: 05223 - 653 695 7

Mobil: 0151 - 705 397 89

 

EMail: info@its-wasser.de

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Wir informieren auch auf Facebook - und wir freuen uns wenn es Ihnen "gefällt"

Druckversion Druckversion | Sitemap
© iTS - individuelle Trinkwasser-Systeme (2017)